28. Mai 2023

Erlebnisbergwerk auf Konferenz untertage

 

Der Vorstand des Erlebnisbergwerks Velsen nahm diese Woche an der Internationalen Konferenz für untertägige Bergbaumuseen und Besucherbergwerke ICMUM 2023 in Polen teil. Die Konferenz fand zur Hälfte im Weltkulturerbe Wieliczka (Salzbergwerk) und zur Hälfte im schlesischen Kohlerevier in Zabrze (Gruben Guido und Königin Luise) statt. Der Namensgeber des Erlebnisbergwerks, Gustav von Velsen, war ab 1879 Bergwerksdirektor der schlesischen Grube Königin Luise, insofern war der Tagungsort von besonderer historischer Relevanz für das EBV. Teilnehmer aus 22 Nationen und fünf Kontinenten stellten ihre Einrichtugnen vor und diskutierten Fragen rund um die Themen Betrieb einer Einrichtung und Umgang mit dem industriekulturellen Erbe. Die Vernetzung der Betreiber weltweit und Erfahrungsaustausch waren erklärte Ziele der Veranstaltung, die hochkarätig besucht war. So nahmen auch der Leiter der Europäischen Route für Industriekultur ERIH und ehemalige Generaldirektor des Weltkulturerbes Völklinger Hütte, Prof. Dr. Meinrad Maria Grewenig und der emeritierte Leiter des Deutschen Bergbaumuseums Bochum, Prof. Dr. Stefan Brüggerhoff, teil. Die Ausrichter, das Team vom Salzbergwerksmuseum Wieliczka, ließen keine Wünsche offen - Organisation vom Feinsten mit einem reichhaltigen Besichtigungsprogramm in Salz und Kohle. Man staunt, wenn man sieht, mit wieviel Engagement und Ressourcen Polen seine industriekulturellen Stätten hergerichtet hat und schaut ein wenig verschämt auf die verfallenden preußischen Architekturschätzchen in Velsen.
Das Erlebnisbergwerk stellte in einem Vortrag seine Entwicklung mit Schwerpunkt seit 2018 dar und insbesondere die Pläne nach der Übereignung und Unterdenkmalstellung. Die Besucher können sich auf ein vielfältigeres Angebot an Führungen freuen (z.B. werden in Kürze Dunkelführungen angeboten, auch eine bergbautechnische Spezialführung befindet sich in Vorbereitung). Die Pläne gehen aber noch weiter - eine Erweiterung des untertägigen Streckennetzes ist angedacht, dann würden auch Rundfahrten durch das Bergwerk mit der Grubenbahn, z.B. für gehbehinderte Besucher möglich und es könnten weitere Ausstellungsstücke und Techniken in die Führungen integriert werden.
Zunächst findet aber am nächsten Samstag (3. Juni) ab 10 Uhr wieder der beliebte bergmännische Flohmarkt statt (diesmal nicht im Rahmen des Warndt-Weekends, das zum Bedauern vieler beteiligter Vereine nicht mehr stattfindet). An dem Tag finden Führungen durch das Bergwerk um 10:00h, 12:00h und 14:00h statt. Die Karten und Plätze können online über www.erlebnisbergwerkvelsen.de gebucht werden.

 

 


 

Permanenter Link zu diesem Artikel:
http://rodena.de/index.php?id=1685307334

 


 

eine Seite zurück

Zurück zur Startseite der Rodena ePapers

 


 

Könnte Sie vielleicht auch interessieren

29. März 2024, Karfreitag

» Beitrag anzeigen

 


 

28. März 2024, Ist der Gründonnerstag grün?

» Beitrag anzeigen

 


 

28. März 2024, Hotellerie Waldesruh

» Beitrag anzeigen

 


 

27. März 2024, Mittagspausenführungen im Städtischen Museum und im Stadtarchiv im April

» Beitrag anzeigen

 


 

15. März 2024, Saarlouiser Kinder-UNI geht auf Reisen mit Musikinstrumenten aus aller Welt

» Beitrag anzeigen

 


 

07. März 2024, Hotellerie Waldesruh

» Beitrag anzeigen

 


 

07. März 2024, Weltbekanntes Ballett aus Brasilien zu Gast in Saarlouis

» Beitrag anzeigen

 


 

01. März 2024, Schnuppertraining beim KV „De Picarda Fräsch“ e.V.

» Beitrag anzeigen

 


 

29. Februar 2024, Mittgaspausenführungen im Stadtarchiv Saarlouis

» Beitrag anzeigen

 


 

22. Februar 2024, Fasten in Christentum und Islam

» Beitrag anzeigen

 


 

 

 

     
 

In eigener Sache: Artikel, die hier veröffentlicht werden sollen, schicken Sie bitte an webredaktion@rodena.de . Mit Einsendung unterliegen eingereichtes Bild- und Textmaterial der academia wadegotia Documentation Licence.

 
Impressum | Datenschutz | RSS Impressum

Partnersite Gemeinde Wadgassen (private Seite) auf grossgemeinde-wadgassen.de | Technische Umsetzung durch csw germany