24. Februar 2023

Zur Berichterstattung über eine Museenbahn im Rosseltal

 


Bild für Originalgröße anklicken

 

Die Plattform Mobilität Saar hat jüngst noch einmal ihre Pläne für eine Museenbahn zwischen dem Weltkulturerbe Völklinger Hütte und Velsen mit dem Erlebnisbergwerk sowie ggf. weiter Richtung Parc Explor Wendel in Petite-Rosselle vorgestellt. Der Verein Erlebnisbergwerk Velsen e.V. begrüßt diese Pläne ausdrücklich, liegen sie doch voll auf der Linie einer engen Vernetzung der drei industriekulturellen Leuchttürme im Völklinger Raum zu einem länderübergreifenden europäischen Montanerbe Kohle und Stahl im Rosseltal. Was könnte dessen Einzelstandorte besser verbinden als eine reaktivierte historische Eisenbahnstrecke, betrieben mit historischen Fahrzeugen, welche die Kohle- und Stahlvergangenheit verdeutlichen - im Idealfall mit kohlegetriebenen Dampfloks? Die Trasse der Rosseltalbahn reicht zurück in das Jahr 1907, entstanden zur Blütezeit der Völklinger Eisen- und Stahlindustrie und verbindet sie mit den Kohlestandorten Geislautern, Velsen und zum Schluss der Grube Warndt, deren Kohlezüge die Trasse immerhin bis ins Jahr 2005 noch nutzten. Neben Völklingen verbindet die Strecke mit Geislautern die historischen Stätten der Eisenerzeugung in Völklingen: Die Völklinger Hütte und das davor über Jahrhunderte seit dem 16. Jahrhundert bestehende Geislauterner Eisenwerk. Betrachten wir die Situation in Velsen, so ist neben der Museenbahn auch der Betrieb der Rosseltalbahntrasse als moderner Verkehrsweg ein anzustrebendes Ziel, das ja so auch im Verkehrsentwicklungsplan des Saarlandes steht. Velsen als westlichster Zipfel der Landeshauptstadt Saarbrücken ist vom städtischen öffentlichen Personennahverkehr komplett abgeschnitten - es fährt kein einziger Bus Richtung Klarenthal und Stadtzentrum. Lediglich die Völklinger Buslinie nach Großrosseln führt in deutlichem Abstand an Velsen vorbei - von der nächsten Haltestelle sind es immerhin 15 Minuten Fußweg bis zum Erlebnisbergwerk. Dies wird der Anbindung eines touristisch herausragenden Standortes in keiner Weise gerecht. Die Reaktivierung der Rosseltalbahn mit Taktverkehr und einem Haltepunkt Velsen würde hier eine viel bessere Erreichbarkeit herstellen. Insbesondere Schulklassen haben oft das Problem, aus Kostengründen mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen zu müssen - auch aus diesem Grund sollte das Land dringend seine Hausaufgaben machen und mit der Umsetzung des Verkehrsentwicklungsplanes endlich in die Puschen kommen. Und eine mögliche Nutzung für Güterverkehr zur Müllverwertungsanlage Velsen und die dadurch möglichen Umwelt- und Klimaschutzverbesserungen durch Reduzierung des Schwerlastverkehrs wurden dabei noch gar nicht angesprochen.
Das beigefügte Bild (cg) zeigt den historischen Personenbahnhof Velsen an der Rosseltalbahnstrecke (Archiv Erlebnisbergwerk Velsen, Jahr und Fotograf unbekannt). (Carsten Grammes)

 

 


 

Permanenter Link zu diesem Artikel:
http://rodena.de/index.php?id=1677219148

 


 

eine Seite zurück

Zurück zur Startseite der Rodena ePapers

 


 

Könnte Sie vielleicht auch interessieren

15. Mai 2024, Zusammen für Vielfalt

» Beitrag anzeigen

 


 

13. Mai 2024, 𝟻x𝟷𝟷 ᴘɪᴄᴀʀᴅᴀ ғʀäsᴄʜ

» Beitrag anzeigen

 


 

13. Mai 2024, Saarlouis, ein Strahl der Sonne

» Beitrag anzeigen

 


 

10. Mai 2024, TSV FORD Saarlouis Steinrausch Fraulautern - neuer Vorstand

» Beitrag anzeigen

 


 

09. Mai 2024, Rodener Tage 2024

» Beitrag anzeigen

 


 

07. Mai 2024, Heimatkundler leisten wichtige Arbeit für die Nachwelt

» Beitrag anzeigen

 


 

03. Mai 2024, Saarlouiser Woche: Eine Woche für ganz Saarlouis!

» Beitrag anzeigen

 


 

03. Mai 2024, Programm Familienaktionstag, 28.5.2024, Großer Markt

» Beitrag anzeigen

 


 

02. Mai 2024, Terminhinweis: Frieden und Gerechtigkeit im Nahen Osten.

» Beitrag anzeigen

 


 

01. Mai 2024, Kurzbetrachtung zum Tag der Arbeit

» Beitrag anzeigen

 


 

 

 

     
 

In eigener Sache: Artikel, die hier veröffentlicht werden sollen, schicken Sie bitte an webredaktion@rodena.de . Mit Einsendung unterliegen eingereichtes Bild- und Textmaterial der academia wadegotia Documentation Licence.

 
Impressum | Datenschutz | RSS Impressum

Partnersite Gemeinde Wadgassen (private Seite) auf grossgemeinde-wadgassen.de | Technische Umsetzung durch csw germany