25. Januar 2018

Honorarkonsulin Myriam Bouchon lud zur Galette des Rois

 


Bild für Originalgröße anklicken

 

Auch in diesem Jahr lud Familie Bouchon zum traditionellen Empfang der Galette des Rois – dieses Jahr zum ersten Mal mit Myriam Bouchon im Amt der Honorarkonsulin.
Mit der Galette des Rois begeht man in Frankreich traditionell den Dreikönigstag: Wer in seinem Stück Blätterteigkuchen mit Marzipan eine kleine Porzellanfigur, die sogenannte Fève, findet, der wird für diesen Abend zum König. Vor einigen Jahren führte der französische Honorarkonsul Michel Bouchon mit seiner Frau Charlotte diesen Brauch auch in Saarlouis ein: Galette des Rois, das wurde so zu einem kleinen Empfang, bei dem die deutsch-französische Freundschaft im Mittelpunkt steht – zum Dank für gute Zusammenarbeit und um gemeinsam das Jahr aus deutsch-französischer Perspektive Revue passieren zu lassen.
In diesem Jahr gab es bei der Galette des Rois gleich mehrere Premieren: Zum einen wechselte der Ort vom Haus Gottschalk, in dem sich auch das Honorarkonsulat selbst befindet, in den größeren Cave Lasalle. Wichtiger: Für Honorarkonsulin Myriam Bouchon war es die erste Galette ihrer Amtszeit, als Honorarkonsulin führt sie die von ihrem Vater begonnene Tradition fort. Auf stolze 60 Jahre in Saarlouis könne das Konsulat bereits zurückblicken, betonte Bouchon in ihrer Ansprache: „Großzügigkeit, Hilfsbereitschaft und Solidarität, einfache Prinzipien, die unser permanentes Wirken hier im Herzen Europas charakterisieren sollen.“
Im Rückblick auf das letzte Jahr erinnerte die Honorarkonsulin an den Verlust von OB Roland Henz und Claude Villeroy de Galhau, aber auch an einige Schlaglichter der deutsch-französischen Beziehungen, darunter an den ersten Besuch eines französischen Botschafters in Saarlouis oder an das Gastland Frankreich auf der Frankfurter Buchmesse, aber auch an die Tatsache, dass die Agence consulaire auch weiterhin in Saarlouis beheimatet ist. Das hob auch OB Peter Demmer hervor, der sich noch einmal bei Michel Bouchon für sein großes Engagement der zurückliegenden Jahren bedankte und seiner Nachfolgerin Myriam Bouchon die Unterstützung der Europastadt zusagte. „Es war uns allen ein großes Anliegen, dass das Konsulat in Saarlouis bleibt“, sagte Demmer. „Sie haben uns immer auf ihrer Seite.“
Foto Sascha Schmidt

 

 


 

Permanenter Link zu diesem Artikel:
http://rodena.de/index.php?id=1516834800-180228

 


 

eine Seite zurück

Zurück zur Startseite der Rodena ePapers

 


 

Könnte Sie vielleicht auch interessieren

14. Juni 2024, Stimmauswertung erbrachte für die Grünen einen Stadtratsplatz mehr

» Beitrag anzeigen

 


 

14. Juni 2024, Stichwahl für die Wahl des Oberbürgermeisters am 23.6.2024

» Beitrag anzeigen

 


 

14. Juni 2024, UEFA Euro 2024

» Beitrag anzeigen

 


 

13. Juni 2024, Zeit für einen Sommerschnitt...

» Beitrag anzeigen

 


 

13. Juni 2024, Post wird ans digitale Zeitalter angepasst - Briefe kommen ggf. deutlich langsamer...

» Beitrag anzeigen

 


 

13. Juni 2024, Lesung „55 Fragen an die Seele“

» Beitrag anzeigen

 


 

13. Juni 2024, Wie zeitgemäß ist die Altershöchstgrenze für Bürgermeister noch?

» Beitrag anzeigen

 


 

13. Juni 2024, WH 373 Steinrausch

» Beitrag anzeigen

 


 

12. Juni 2024, Neuauszählung beendet

» Beitrag anzeigen

 


 

12. Juni 2024, Neuauszählung in Lisdorf

» Beitrag anzeigen

 


 

 

 

     
 

In eigener Sache: Artikel, die hier veröffentlicht werden sollen, schicken Sie bitte an webredaktion@rodena.de . Mit Einsendung unterliegen eingereichtes Bild- und Textmaterial der academia wadegotia Documentation Licence.

 
Impressum | Datenschutz | RSS Impressum

Partnersite Gemeinde Wadgassen (private Seite) auf grossgemeinde-wadgassen.de | Technische Umsetzung durch csw germany