Rodena - Be Saarlouis - Be-SLS.de - RODĒNA - Rodene - RODENA Theologisch-Historischer Verein Saarlouis-Roden - rodena.de - www.rodena.de - Infos rund um Saarlouis Roden
bib.rodena.de

 

Abtei Tholey - Teil Ia

 

Dieser Artikel ergänzt sich mit: Abtei Wadgassen

 

Ergänzung: (phelan) Liebe Rosa, woher stammt deine Information? Sie ist schlicht falsch. Das älteste Kloster Deutschlands ist sicherlich nicht die Abtei Tholey. Es war die "Reichsabtei St. Maximin" in Trier aus dem 6. Jahrhundert. Da diese aber mit Stand 2010 nicht mehr existiert gilt als das Älteste in Betrieb befindliche Kloster in Deutschland die Abtei Weltenburg, die etwa 600 gegründet und ab 620 in Vollbetrieb unterhalten wurde und die bis heute besteht. Tholey kam erst nach 630. Gezählt werden kann nach kanon. Rechtsverständnis erst die Zeit, wo ein ordentlicher Abt dem Kloster/der Abtei vorstand.

Quelle Weltenburg: Gründungsstein + Chronik; Tholey: Website des Klosters (s.u.)

Bei Einsendungen bitte Quellangaben nicht vergessen. Und bitte keine pseudo-wissenschaftlichen Kommentare auf anderen Seiten zu ernst nehmen. Fakten zählen. Bedeutungsfindung nutzt keinem etwas ;-)

 

 

Rodena: Nach Wadgassen und Mettlach nun der Schwenk zur Abtei Tholey

(red) Teil 1a - Allgemeine Datensammlung. Danke an Eric für die Idee. Wir haben uns entschieden den Themenstrang wie bei Wadgassen und Mettlach in fünf Großbereiche zu unterteilen. Zuerst ganz Allgemeines, bis hin zum Verhältnis der Abteien unter sich, dem Verhältnis zum Rodener Sprengel, Abgabe- und Wiederinbesitznahme und Revolutionszeit. Und wie immer werden wir versuchen das Themenfeld selbst umzusetzen. Wobei Eric hier auf unsere Hilfe und die von Prof. Grub vertrauen darf. Wobei sich auch einige Heimatforscher aus dem Bistal mit an Bord sein werden. Wie man es auch dreht und wendet - es bahnt sich mal wieder eine lustige und interessante Zeit an.

 

Aktuell

Die Abtei Tholey (Abteikirche unter dem Patronat des heiligen Mauritius) in Tholey im Saarland ist heute ein Benediktinerkloster und gehört der Beuroner Kongregation an. Bereits im 5. und 6. Jahrhundert nach Christus hatte sich auf den Trümmern einer römischen Bäderanlage eine Klerikergemeinschaft zusammengefunden. Auf Weisung von Magnerich, von 566 bis 600 Bischof von Trier, schlossen sich die Eremiten zu klösterlichen Gemeinschaften zusammen. Einer solchen ersten Gemeinschaft am Fuße des Schaumbergs soll der Heilige Wendelin vorgestanden haben. Die Legende besagt, dass Wendelin gar erster Abt von Tholey gewesen sein soll. Das benediktinische Leben begann in Tholey vermutlich um 750. Ende des 15. Jahrhunderts trat die Abtei der Bursfelder Kongregation bei. 1794 wurde das Kloster durch französische Revolutionstruppen geplündert und gebrandschatzt und im gleichen Jahr aufgehoben. 1798 wurden die Gebäude versteigert, 1806 wurden sie als Pfarrkirche und Pfarrwohnung Eigentum der Gemeinde.

Die Abtei wurde 1949 kanonisch wiedererrichtet und 1950 von Mönchen aus St. Matthias in Trier besiedelt. Die Renovierung der Kirche wurde zur Zeit des Abtes Dr. Petrus Borne angestoßen. In dieser Zeit gründete Pater Maurus Sabel die Tholeyer Sängerknaben (1950–1978), einen beachteten Knabenchor. Heute arbeiten die Mönche in der Seelsorge und betreiben Gastwirtschaft und Gästehaus.

1949–1976 Dr. Petrus Borne
1977–1981 Rhabanus Heddergott
1982–1985 Athanasius Weber (Prior-Administrator)
1985–2008 Makarios Hebler
2008– Mauritius Choriol (Prior-Administrator auf drei Jahre)

 

Tholey? Ley!

Ley ist ein altes Wort für Fels oder Klippe. Zur Etymologie: Ley, auch Lay, Lei oder Lai, nach Grimm Leie, ist eine im rheinischen und niederdeutschen Sprachraum häufig anzutreffende Bezeichnung für Fels. Das Wort stammt aus Altsächsisch lêia. Es bezieht sich insbesondere auf „Felsabbrüche“ und „Felswände“, insbesondere aber „Felsplatte“. Des Weiteren findet es sich auch im Sinne „Schiefergestein“ oder „Tonschiefer“ (Leienstein), wie auch gebrochen als „Schiefertafel“ als Schreibutensil oder „Schieferplatte“ in der Dachdeckerei (Leiendecker).

 

Zur Geschichte

Der Legende nach war der Heilige Wendelin um 610 der Gründer und erste Abt der Benediktinerabtei. 1794 wurde das Kloster nach Zerstörung durch die Franzosen aufgehoben. Seit 1949 befindet sich im Ort wieder ein Benediktinerkloster der Beuroner Kongregation.

 

Informationen zur Geschichte: http://www.abtei-tholey.de/geschichte_fruehgeschichte.html

 

Ausgehend von der Abtei Laach

 

 

Dateigröße: 6 Kb - - Letzte Aktualisierung: 02 März 2011 01:05:32
Rund um den 26. Mai
Aktuelles diesen Monat

Heute ist der Gedenktag von:
Philipp Neri

Heute ist der Heiligentag von:
Hl. Philipp Neri, Priester, Gründer_des_Oratoriums(G/w)
 
 
 
 
 

 

 

 

In eigener Sache: Artikel, die hier veröffentlicht werden sollen, schicken Sie bitte an redaktion(at)rodena.de.

 

Hinweis: Bild- und Textmaterial unterliegen der Academia Wadegotia Documentation Licence.

Partnersites: societas urielis | academia saravica | all asian society | Gemeinde Wadgassen (private Seite) auf grossgemeinde-wadgassen.de | DIE. Linke Wadgassen | Bruderschaft der Heiligen Apostel Petrus und Paulus | academia wadegotia - freies institut für fort-/weiterbildung & schülerhilfe | Gemeinde Wadgassen | csw germany

 

Redaktion Rodena.de und Subportale (ausgenommen Bereiche des Heimatkundevereins sowie iursaar.de)
webredaktion@rodena.de

Technische Umsetzung und Ansprechpartner für technische Belange : CSW germany

 

Rodena Suche als Firefox / IE Suchbox hinzufügen

 
Impressum | Datenschutz | Linkvorlagen