Rodena - Be Saarlouis - Be-SLS.de - RODĒNA - Rodene - RODENA Theologisch-Historischer Verein Saarlouis-Roden - rodena.de - www.rodena.de - Infos rund um Saarlouis Roden
bib.rodena.de

 

08. Oktober 2017

Sanierung der Galvano-Engelsfiguren auf dem Alten Friedhof Saarlouis

Die Figuren der Firma WMF (Württembergische Metallwarenfabrik) stammen aus dem 20. Jahrhundert (circa 1910) und zierten lange Zeit Gräber von bedeutenden Persönlichkeiten auf dem Alten Friedhof Saarlouis. Vor Jahren durch die Verantwortlichen der Kreisstadt Saarlouis eingelagert und vor dem endgültigen Verlust bewahrt, wurden zwei davon saniert, um altersbedingte Schäden zu beheben und vergangene Woche durch die Firma Ahlhelm wieder aufgestellt. Vermutlich durch herabfallende Äste brachen unter anderem bei einer der Figuren die Flügel ab. Durch Korrosion drang zudem durch Spalte und Risse Feuchtigkeit in die Figuren ein und brachte den Gipskern zum Quellen, was weitere Verformungen zur Folge hatte. In Abstimmung zwischen dem ehemaligen Vorsitzenden des Fördervereins zur Denkmalpflege des Alten Friedhofs Saarlouis e.V., Hans Jörg Schu, und dem Leiter der Abteilung Denkmalpflege der Kreisstadt Saarlouis, Dipl.-Ing. Ralf Hoffmann, wurde schon länger überlegt, diese zu saniere ... ganzen Beitrag anzeigen

Schlagworte dieses Artikels: Rodena ePapers, Saarlouis, Roden, Saarlouis


 



08. Oktober 2017

Saarlouis, Historische Bilder

Saarlouis, Historische Bilder, Sammlung aw - Beitrag anzeigen

Schlagworte dieses Artikels: Rodena ePapers, Saarlouis, Roden, Saarlouis


 

08. Oktober 2017

Saarlouis, Historische Bilder

Neuer Beitrag, Archiv aw. - Beitrag anzeigen

Schlagworte dieses Artikels: Rodena ePapers, Saarlouis, Roden, Saarlouis


 

Portaltipp
Das Leben im Mittelalter, Reenactment, Bauanleitungen - hier wird man fündig
  weiter
 


02. Oktober 2017

Der lange Weg von Jägersfreude nach Velsen

Erlebnisbergwerk Velsen rettet historische Loks Von Carsten Grammes Jahrzehntelang haben sie geschuftet ohne zu klagen. Auf der Hütte oder untertage. Dann werden sie abgestellt weil nicht mehr gebraucht. Das Schicksal der meisten ist dann der Alteisenhändler als letzte Station vor dem Schmelzofen. Einige hingegen schaffen es auf einen zweifelhaften Sockel. Die Rede ist von ausgedienten Industriearbeitspferden, historischen Lokomotiven. Zu unbedeutend um es in Museen zu schaffen, landen nicht allzu selten Restexemplare dieser Gattung auf einem Spielplatz. Schön bunt angemalt sollen sie den Kleinen wenigstens noch als Spielgerät dienen und die Romantik von Jim Knopf und Lukas dem Lokomotivführer verbildlichen. Leider geht dabei allzu oft die Erinnerung an die tatsächliche bewegte und bewegende Geschichte dieser Maschinen verloren. Ein Gutes hat der Spielplatz aber: er schützt vor der Verschrottung. Unter Umständen jahrzehntelang! Unbemerkt werden diese Lokomotiven dann ir ... ganzen Beitrag anzeigen

Schlagworte dieses Artikels: Rodena ePapers, Saarlouis, Roden, RMS Roden


 

01. Oktober 2017

FDP Pressemitteilung Direktkandidatur

Die FDP Saarlouis hat sich auf ihrer Vorstandsitzung am 27.09.17 bei ihrer stellvertretenden Vorsitzenden Kirsten Cortez bedankt, die für den Wahlkreis 297 als Direktkandidatin gegen die Bundesminister Peter Altmaier und Heiko Maas und den grünen Bundestagsabgeordneten Markus Tressel angetreten ist. „Wir können stolz sein auf unsere Ergebnisse hier im Wahlkreis, denn es ist uns gelungen, bei den Erststimmen mit unserer Kandidatin mehr Wählerstimmen zu erlangen als der grüne Bundestagsabgeordnete Markus Tressel und auch bei den Zweitstimmen haben wir das Ergebnis aus der Landtagswahl mehr als verdoppelt“, so die Stadtverbandsvorsitzende Patrizia Zimmer. „Das zeigt, die FDP Saarlouis ist mit ihrem neuen Team gut aufgestellt , wir gehen zuversichtlich der Kommunal- und Europawahl 2019 entgegen!“ FDP Saarlouis Patrizia Zimmer Vorsitzende Dr.-Manfred-Henrich-Platz 4 66740 Saarlouis - Beitrag anzeigen

Schlagworte dieses Artikels: Rodena ePapers, Saarlouis, Roden, Politik, FDP


 



Ferienkurse und -vorträge von Vereinen aus Roden mit den Bereichen Heimatkunde, Heimatforschungen, Theologie, Interkulturelle Kooperation; teilweise in Kooperation mit der Stadt Saarlouis, RFN und anderen Vereinen/Organisationen.. mehr

IMMOBILIENANGEBOT SAARLOUIS-RODEN // LORISSTRASSE 70 - 7-Familienwohnhaus Saarlouis- Roden, Lorisstraße 70 (Stand 06/2016) KFW 55 Effizienzhaus (Wohnungen im Untergeschoss, Erdgeschoss, 1. Obergeschoss und Dachgeschoss). Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen die Bau- und Leistungsbeschreibung unseres oben genannten Objektes vor. Sie werden feststellen, dass diese serienmäßig sehr umfangreich ausgestattet sind. Die Wohnungen erfüllen die Anforderungen der ... mehr


30. September 2017

Spezialitäten vom Wild - Forum-Lesetipp

Seit 25 Jahren betreiben Alwine und Thomas Mouget die „Hotellerie Waldesruh“ in Wallerfangen. Hoch auf dem Berg gelegen, ist es eine kleine Idylle im Grünen. Mitten in Wallerfangen, in der Sonnenstraße, steht ein Brunnen mit einem Weghinweis zur Waldesruh. Rechts hoch, auf den Berg, den Oberlimberg. Ich folge der langen, ansteigenden Straße. Betreiber der Hotellerie sind Alwine und Thomas Mouget. Mouget ist ein Küchenchef alter Schule und hat sein Handwerk von der Pike auf gelernt. Die „Hotellerie Waldesruh“ steht heute auf drei Säulen: dem Restaurant, dem Delikatessenladen sowie den Zimmern und den Ferienwohnungen. Thomas Mouget machte seine Ausbildung vor gut 40 Jahren im Kölner Raum. Er lernte im Hotel, stand zuerst einmal vier Wochen an der Tür. Dann lernte er dort Kaufmann, anschließend Koch, und am Ende seiner Ausbildungszeit war er im Service. Als er Köln verließ, war er zur rechten Hand der Geschäftsführung aufgestiegen. Mougets Weg führte ihn anschließend zu weiteren Hotels, bis er mit 24 Jahren in Bonn jüngster Hoteldirektor der damaligen Zeit w... https://magazin-forum.de/de/node/5740#article - Beitrag anzeigen

Schlagworte dieses Artikels: Rodena ePapers, Saarlouis, Roden,


 

29. September 2017

Vortragsreihe zur Wirtschaftgeschichte in Saarlouis

Die diesjährige Vortragsreihe des Verbandes der heimatkundlich-historischen Vereine Saarlouis (VHVS) beginnt am 12. Oktober um 19:00 Uhr im Studio desTheater am Ring. Die Reihe, die in Zusammenarbeit mit dem Städtischen Museum Saarlouis veranstaltet wird, hat in diesem Jahr verschiedene „Aspekte der Wirtschaftsgeschichte in Saarlouis“ zum Thema. Den Auftakt macht Volker Felten, der über „ Das gute Saarlouiser Bier. Die Geschichte der Donner-Brauerei Saarlouis“ berichten wird. Alle Vorträge sind jeweils ab 19:00 Uhr zu hören. Der Eintritt ist frei. Die weiteren Termine: - 24. Oktober: Guido Fontaine: Die industrielle Entwicklung am Beispiel Fraulautern. - 02. November: Hans Peter Klauck: Jüdische Kaufmannsfamilien in der Stadt und im Landkreis Saarlouis. - 14. November: Gabriel Mahren: Die Geschichte der Wasser- und Energieversorgung in Saarlouis. Bild: Pförtnerhaus des Eisenwerks Fraulautern um 1900. (Städtisches Museum Saarlouis) - Beitrag anzeigen

Schlagworte dieses Artikels: Rodena ePapers, Saarlouis, Roden, Veranstaltungstipp


 

Reisetipp
Schmetterling Tauchbasen bei Giuseppe Schillaci - auch auf fb: GS Reise- und Freizeit
  weiter
 


29. September 2017

Kinderkleider- und Spielzeugbörse in Picard

Der Karnevalsverein „de Picarda Fräsch“ e.V. veranstaltet am 15. Oktober 2017 von 13.00 bis 16.00 Uhr eine Kinderkleider- und Spielzeugbörse in der Mehrzweckhalle in Picard. Angeboten werden gut erhaltene Kinderbekleidung bis Größe 176 und Spielzeuge. Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen sowie Getränken bestens gesorgt. cs - Beitrag anzeigen

Schlagworte dieses Artikels: Rodena ePapers, Saarlouis, Roden, Terminhinweis


 

28. September 2017

Lacroix und der rote Löwe

Nach der sehr erfolgreichen Stadtführung im Mai mit *LACROIX* unter der Leitung von Norbert Güthler-Tyarks zu Zissenhausen, lädt der „vergessene Soldat“ erneut zu einem Stadtrundgang am 15. Oktober 2017 um 15.30 Uhr ein. Das Thema wird die Gründungsgeschichte der Stadt Saarlouis sowie die Französische Revolution in Saarlouis und die Person Marchal Ney sein. Buchungen können über die Tourist-Information vorgenommen werden: Tel. 06831/444-237. Für Erwachsene kostet die Teilnahme 4,00 Euro, für Kinder ab 9 bis 12 Jahren 2,00 Euro. Treffpunkt ist an der Tourist-Information, Großer Markt 8. Bildtext: Norbert Güthler-Tyarks zu Zissenhausen als Soladat Lacroix. Foto: Petra Molitor - Beitrag anzeigen

Schlagworte dieses Artikels: Rodena ePapers, Saarlouis, Roden, Lacroix


 

Historische Impressionen rund um Roden


28. September 2017

Wasserspaß für Jung mit Alt

Im Rahmen der Reihe „Aktiv älter werden... Kurse und Veranstaltungen - auch für zukünftige Seniorinnen und Senioren“ bieten die Seniorenmoderatorin, die Familienbildungsstätte Saarlouis e.V., die wbs Saarlouis GmbH und der TV 1872 Saarlouis e.V. ab Donnerstag, 19. Oktober 2017, um 16 Uhr im Aqualouis Saarlouis wieder eine neue Kursreihe an. Die Leitung übernimmt Sportlehrer Rolf Teiter. Möchten Sie einmal sicher mit ihrem Enkeln oder Patenkindern einen unbeschwerten Nachmittag verbringen und selbst sicherer im Wasser werden? Wir bieten Ihnen einen neuen Kurs zur Wassergewöhnung für Kinder ab 3 Jahren und ihren Großeltern/Verwandten an. Der spielerische Umgang mit dem Wasser bewirkt eine frühzeitige Bewegungsförderung, doch vor allem macht es Spaß, sich gemeinsam mit den Großeltern oder Tanten/Onkeln im Wasser bewegen zu können. Mit Liedern, lustigen Übungen und vielem bunten Spielmaterial wird den Kindern der Aufenthalt im Wasser so angenehm wie möglich gestaltet ... ganzen Beitrag anzeigen

Schlagworte dieses Artikels: Rodena ePapers, Saarlouis, Roden, Terminhinweis


 

27. September 2017

Europaverband der Selbständigen fordert Wahlrechtsreform

Berlin, 27.09.2017. Der Europaverband der Selbständigen - Deutschland (ESD) e.V. unterstützt die neuerliche Forderung des Bundes der Steuerzahler nach einer Wahlrechtsreform mit Mandats-Obergrenze. Darüber hinaus fordert der Verband eine Verlängerung der Wahlperiode auf fünf Jahre. ESD Präsident Kuni Ludwig Both erklärt hierzu: „Die aktuelle Vergrößerung des Bundestages weit über die Sollgröße von 598 Mandaten ist den Bürgern nicht mehr zu vermitteln. Ein solch aufgeblähtes Parlament kostet den Steuerzahler nicht nur mehr, nein sogar die Handlungsfähigkeit des Bundestages gerät an ihre Grenzen. Kein Selbständiger den ich kenne wäre bereit, in seinem unternehmerischen Alltag mehr Geld für weniger Leistung zu zahlen. Gerade für unsere Verfassungsorgane muss die unumstößliche Regel gelten: Qualität statt Quantität. Dies garantiert eine umgehende gesetzliche Festschreibung einer Höchstsitzzahl. Weiterhin fordert der ESD bereits seit geraumer Zeit eine Verlängerung der Wahlperiode auf fünf Jahre. Dies entspricht einer Anpassung an die Legislaturperioden der meisten Landesparlamente sowie des EU-Parlaments. Wir teilen diesbezüglich die Einschätzung des ausgeschiedenen Bundestagspräsidenten Norbert Lammert, dass zurzeit jeder neu gewählte Bundestag gerade einmal zweieinhalb Jahre für die eigentliche Arbeit hat, da bis zur Arbeitsfähigkeit ein gutes halbes Jahr vergeht und das letzte Jahr dem Wahlkampf gewidmet wird. Bei einer fünfjährigen Wahlperiode wären immerhin dreieinhalb Jahre Zeit für die Parlamentsarbeit und den Dienst am Bürger. Der ESD fordert daher alle neu gewählten Parlamentarier auf, eine entsprechende Wahlrechtsreform uneigennützig und zum Wohl der Bürger sowie des demokratischen Systems bereits im ersten Jahr der Legislatur parteiübergreifend zum Abschluss zu bringen. Ein solch verantwortungsvolles Signal kann einen bedeutenden Beitrag zur Verringerung der Politikverdrossenheit in unserem Land leisten!“ - Beitrag anzeigen

Schlagworte dieses Artikels: Rodena ePapers, Saarlouis, Roden, esd, Politik


 

Historisches Bild der Stunde
Luftaufnahmen Roden


27. September 2017

Charlotte spricht über Goethe

Am Samstag, 28. Oktober um 20 Uhr steht Stefanie Ahlbrecht mit dem Monostück „Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe“ auf der Studio-Bühne im Theater am Ring. Als Charlotte von Stein, Hofdame in Weimar und Geliebte Goethes, lässt sich Stefanie Ahlbrecht in einem über fünf Akte währenden Monolog gegenüber ihrem Ehemann, der nicht anwesend ist, über ihre widersprüchliche und vielschichtige Beziehung zu Goethe aus. Dieser ist heimlich abgereist und lässt seine Freundin tief verunsichert und verletzt zurück. Während sie unaufhörlich redet, abrechnet und reflektiert, ihn als Hypochonder, Grobian und Frauenheld auseinanderpflückt, wartet sie doch voller Ungeduld auf eine Nachricht von Goethe. Der Brief trifft schließlich ein und Charlotte ist überzeugt, dass er die ersehnte Wende in ihrem Leben bringt. Man darf gespannt sein. Das Monodrama wurde 1976 am Staatstheater in Dresden uraufgeführt, an 170 Theatern und 21 Ländern weltweit gespielt und gehört noch immer zu den beliebtesten Stücken von Peter Hacks. In die Rolle der Charlotte von Stein schlüpft Stefanie Ahlbrecht, bekannte Saarlouiser Künstlerin, die bereits mit verschiedenen Ausstellungen auf sich aufmerksam gemacht hat. Außerdem realisiert sie Kunstprojekte mit Saarlouiser Grundschulen. Karten sind erhältlich zum Preis von 12€ , ermäßigt 9€ bei allen bekannten Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen, unter www.ticket-regional.de und über die Tickethotline der Stadt Saarlouis 06831/168 9000. sb - Beitrag anzeigen

Schlagworte dieses Artikels: Rodena ePapers, Saarlouis, Roden, TaR


 

27. September 2017

Ludwigs Kids-Treff zur Ausstellung „Caricatures“ in der Ludwig Galerie Saarlouis

Am Sonntag, 08. Oktober 2017, findet anlässlich der Ausstellung „Caricatures – Spott und Humor in Frankreich von 1700 bis in die Gegenwart“ ein Kinder- und Familienfest von 14 bis 17 Uhr erstmalig in den neuen Ausstellungsräumen in der Kaserne VI statt. Das Lokale Bündnis für Familie in Saarlouis hat in Zusammenarbeit mit der Ludwig Galerie Saarlouis ein umfangreiches und attraktives Programm zusammengestellt. Die kleinen und großen Besucher können verzerrte Porträt-Fotos machen, es finden Suchspiele und Rundgänge durch die Ausstellung statt und die Kinder können ihre eigenen Karikaturen zeichnen. Für das leibliche Wohl sorgt La Tienda und Globus Saarlouis. Der Eintritt ist frei. Ludwigs Kids-Treff in der Ludwig Galerie Saarlouis wird veranstaltet vom Lokalen Bündnis für Familie Saarlouis (La Tienda, Abt. Familie und Soziales der Kreisstadt Saarlouis, Ludwig Galerie Saarlouis, Freie Kunstschule Saarlouis e. V., Fairtradegruppe Saarlouis, Kath. Familienbildungsstätte Saarlouis e. V., Jugend-Fotogruppe Völklingen, Globus Saarlouis). Weitere Informationen: Tel.: 06831/69898-11 - Beitrag anzeigen

Schlagworte dieses Artikels: Rodena ePapers, Saarlouis, Roden, LudwigGalerie


 

 

  weiter



26. September 2017

Gedenken an Johannes Hoffmann

Vergangene Woche legte Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer auf dem Friedhof Neue Welt einen Kranz am Grab von Johannes Hoffmann, dem 1. Ministerpräsidenten des Saarlandes, anlässlich seines 50. Todestages nieder. Mit dabei waren unter anderem seine Tochter Regina Welsch und Beigeordneter Günter Melchior. Johannes Hoffmann wurde 1890 in Landsweiler-Reden geboren und war Landesvorsitzender der Christlichen Volkspartei (CVP) sowie Herausgeber der Saarländischen Volkszeitung und Mitherausgeber der Neuen Saarbrücker Zeitung. 1947 wurde er dann der erste Ministerpräsident des Saarlandes. Er erreichte im Jahr 1950 ein Ende des französischen Besatzungsstatuts für das Saarland, das ab 1953 durch seine Politik faktisch ein unabhängiger Staat war. Sein Ziel war es, für die Saar eine Lösung zu finden, die zur Entspannung des deutsch-französischen Verhältnisses beiträgt und die notwendige europäische Einheit fördert. Er wollte das Saarland nicht nur wirtschaftlich sondern auch politisch von Deutschland trennen. Als seine Partei 1955 jedoch bei der Saarabstimmung scheiterte, trat er zurück. 1967 verstarb er im Alter von 77 Jahren in Völklingen und wurde auf dem Saarlouiser Friedhof Neue Welt beerdigt. Wir verneigen uns in Gedenken vor ihm und werden ihn immer in Erinnerung behalten. Er ist ein Vorbild für uns, für ein freies, vereintes Europa zu kämpfen.“, so Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer bei der Kranzniederlegung. cb - Beitrag anzeigen

Schlagworte dieses Artikels: Rodena ePapers, Saarlouis, Roden, Johannes, Hoffmann, Joho, Saar


 

22. September 2017

Beeindruckende Übung der Freiwilligen Feuerwehr Saarlouis

Die Jahreshauptübung der vier Löschbezirke (Innenstadt, Ost, Lisdorf und West) der Freiwilligen Feuerwehr Saarlouis fand in diesem Jahr auf dem Betriebsgelände der Kreisverkehrsbetriebe Saarlouis (KVS) statt, bei der ein anspruchsvolles Unfallszenario simuliert wurde. Ein Gefahrguttransporter fuhr auf ein Stauende auf, fünf PKWs wurden in den Verkehrsunfall involviert und blieben zum Teil auf der Seite oder auf dem Dach liegen. Eine ätzende und brennbare Flüssigkeit lief aus dem LKW aus, während in den Fahrzeugen noch mehrere Personen schwer verletzt und eingeklemmt waren. Diese wurden im Zusammenspiel von rund 70 Feuerwehrleuten sowie Kräften des Rettungsdienstes und des DRK Beaumarais gerettet. Hierzu setzten die Feuerwehrleute unter anderem hydraulische Spreizer und Glassägen ein, um das Dach und Türen entfernen zu können, die eingeklemmten Personen aus den Wracks zu befreien und sie an die Rettungskräfte zu übergeben. Zeitgleich führte die Feuerwehr die ABC-Erstmaßn ... ganzen Beitrag anzeigen

Schlagworte dieses Artikels: Rodena ePapers, Saarlouis, Roden, Feuerwehr


 

 

  weiter



22. September 2017

Geliebte Tradition und verborgene Schönheiten – Fassaden und Hinterhöfe

Im Rahmen des Herbstferientreffs findet am Samstag, 07. Oktober 2017, um 15 Uhr für Familien und alle Interessierte ein Stadtrundgang mit Gabriele Jaeck statt. In diesem Rundgang lernen die Teilnehmer die Kreisstadt Saarlouis von einer anderen Seite kennen. Verborgene Schönheiten, Fassaden und Hinterhöfe erzählen Geschichten von und über Saarlouis. Treffpunkt ist am 07. Oktober 2017, um 15 Uhr das Rathaus, Großer Markt in Saarlouis. Die Teilnahmegebühr beträgt 3 €. Für Inhaber des Saarlouiser Familien- und Sozialpasses ist die Teilnahme kostenlos. Anmeldung und Information: Gabriele Jaeck, Tel.: 06831/124077 Der Rundgang ist eine Veranstaltung des Lokalen Bündnis für Familie der Kreisstadt Saarlouis. - Beitrag anzeigen

Schlagworte dieses Artikels: Rodena ePapers, Saarlouis, Roden, Terminhinweis


 

22. September 2017

Schiedsfrau/Schiedsmann gesucht

Die Kreisstadt Saarlouis hat das Amt der Schiedsfrau/des Schiedsmannes für den Schiedsbezirk Lisdorf-Neuforweiler sowie das Amt der stellvertretenden Schiedsfrau/des stellvertretenden Schiedsmannes für den Schiedsbezirk Picard-Beaumarais neu zu besetzen. Die Wahl erfolgt durch den Stadtrat der Kreisstadt Saarlouis. Interessierte Personen können sich bis zum 06. Oktober 2017 im Rathaus bei Stefan Klein, Zimmer 1.05 oder telefonisch unter 06831/443-239, während der üblichen Öffnungszeiten (montags, dienstags und donnerstags von 08:00 bis 16:30 Uhr sowie mittwochs und freitags von 08:00 bis 12:00 Uhr) melden. Schiedsleute werden ehrenamtlich für die Dauer von fünf Jahren gewählt. In das Amt soll nicht berufen werden, wer das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder nicht in dem Schiedsbezirk wohnt. - Beitrag anzeigen

Schlagworte dieses Artikels: Rodena ePapers, Saarlouis, Roden, Terminhinweis


 

Lesetipps auf Donnerbraeu.rodena.de3 /174

Becker1l, Brauerei Werbung 2, Bierdeckel


22. September 2017

Jüdisches Leben in Saarlouis und auf den Spuren der Stolpersteine

Im Rahmen des Herbstferientreffs findet am Donnerstag, 05. Oktober 2017 um 15 Uhr für Familien und alle Interessierten ein Stadtrundgang zu dem Thema „Jüdisches Leben in Saarlouis und auf den Spuren der Stolpersteine in Saarlouis“ statt. Wir begeben uns auf Spurensuche jüdischen Lebens in Saarlouis, besuchen die Synagogengedenkstätte, die sich anstelle der ehemaligen Synagoge befindet, den jüdischen Friedhof und Orte in der Saarlouiser Innenstadt, wo über Jahrhunderte jüdisches Leben stattgefunden hat. Im Rahmen des Rundganges gehen wir auch zu den bisher verlegten Stolpersteinen, die an das Schicksal der in der Zeit der Nationalsozialisten ermordeten Mitbürger erinnern. Der Rundgang wird von Gilbert Jaeck geleitet. Treffpunkt ist am 05. Oktober 2017 um 15 Uhr am Rathaus, Großer Markt 1. Die Teilnahmegebühr beträgt 3 €. Für Inhaber des Saarlouiser Familien- und Sozialpasses ist die Teilnahme kostenlos. Anmeldung und Information: Gabriele Jaeck, Tel.: 06831/124077 Der Rundgang ist eine Veranstaltung des Lokalen Bündnis für Familie der Kreisstadt Saarlouis. - Beitrag anzeigen

Schlagworte dieses Artikels: Rodena ePapers, Saarlouis, Roden, Terminhinweis


 

21. September 2017

Ortsumgehung B 51 kommt - wenn auch langsam

Die Ortsumgehung B 51 für Saarlouis-Roden kann kommen, wurde stolz verkündet. Doch vorher müssen noch allerlei Voraussetzungen geschaffen werden, so dass die konkreten Bauarbeiten frühestens Ende 2019, eher vielleicht 2020 beginnen werden. Nun, lassen wir uns überraschen. Diskutiert wird darüber seit Dekaden, da kann man 2-3 Jahre verschmerzen. - Beitrag anzeigen

Schlagworte dieses Artikels: Rodena ePapers, Saarlouis, Roden, Wow2017


 

Lesetipps auf Heimatforschung.rodena.de3 /91

1600, Rodener Schloss?, Eugen Stern


20. September 2017

Sonntag, 1. Oktober: Führungen durch das Erlebnisbergwerk Velsen.

Am Sonntag, 1. Oktober, starten zwischen 10 Uhr und 12 Uhr wieder mehrere Führungen durch das Erlebnisbergwerk Velsen. An diesen kann man ohne vorherige Anmeldung oder Mindestgruppenstärke teilnehmen. Einfach vorbei kommen! Es gibt auch Führungen auf Französisch. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 9 Euro und für Kinder und Jugendliche 4 Euro. Die Führung dauert etwa 1,5 Stunden. Sie werden von zwei Begleitern durch die Welt des Steinkohlenbergbaus geführt. Etliche Maschinen werden in Betrieb genommen. Bitte festes Schuhwerk tragen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Individuelle Gruppenführungen können jederzeit gebucht werden. Anfrage telefonisch oder per Email. Mobil: 0176 / 56586013 Email: info@erlebnisbergwerkvelsen.de Unseren Terminkalender für das Jahr 2017 finden Sie auf unserer Webseite. Mehr Infos unter www.erlebnisbergwerkvelsen.de Erlebnisbergwerk Velsen, Alte Grube Velsen 7, 66127 Saarbrücken - Beitrag anzeigen

Schlagworte dieses Artikels: Rodena ePapers, Saarlouis, Roden, Velsen


 

20. September 2017

Kanalbaumaßnahme Thirion-/ Herrenstraße in Saarlouis-Roden

Bei der oben genannten Baumaßnahme wurde im ersten Bauabschnitt der öffentliche Hauptkanal in der Thirionstraße erneuert. Im zweiten Bauabschnitt wird in der Herrenstraße (B 51), vom Einmündungsbereich der Thirionstraße bis zur Lohestraße ebenfalls der öffentliche Hauptkanal erneuert. Um die Kanalbauarbeiten ausführen zu können, muss die Herrenstraße ab der Thirion- bzw. Lohestraße voll gesperrt werden. Die Vollsperrung wird am Freitag, 22. September eingerichtet und muss bis Ende des Jahres aufrecht erhalten werden. Die Umleitungsstrecken der abgesperrten Bauabschnitte werden vor Ort anhand von Beschilderungen ausgewiesen. Während der Vollsperrung ist auf folgende Umleitungsstrecken auszuweichen: Der Straßenverkehr aus Dillingen kommend in Richtung Saarlouis wird am Kreuzungsbereich Lorisstraße (B 51) / Heiligenstraße über die Heiligenstraße, Rathstraße, Lindenstraße und Lohestraße in die Gerberstraße (B 51) umgeleitet, der Straßenverkehr aus Saarlouis kommend ... ganzen Beitrag anzeigen

Schlagworte dieses Artikels: Rodena ePapers, Saarlouis, Roden, Roden, Straßenbau


 

Rund ums Essen - aus der Antike und dem Mittelalter

Die Gabel

Kleine, dreizinkige Gabeln sind in Europa schon aus römischer Zeit wie etwa aus einem Schatzfund von Vienne bekannt. Von Byzanz aus gelangten sie wohl durch Heirat zwischen Fürstenhäusern in das Italien der Spätrenaissance.

Quellen zufolge benutzten die Römer zur Zeit der Antike zum Aufspießen von Fleisch Essstäbchen, fünfzinkige Gabeln dienten nur zum Vorlegen; überwiegend aßen sie mit den Händen.

Von Byzanz, dem ehemaligen Oströmischen Reich gelangte die Gabel im Frühmittelalter zu den Normannen, die intensive Handelsbeziehungen mit den Byzantinern unterhielten. Dies beweisen Funde von zwei- bis dreizinkigen Fleischgabeln aus Haithabu[1] und Birka. Sie wurde jedoch zu dieser Zeit im christlichen Mitteleuropa als Werkzeug des Teufels angesehen und daher nicht verwendet.

Der erste Bericht über Gabeln in Mitteleuropa stammt aus dem 11. Jahrhundert vom Hof des Dogen Orseolo II. in Venedig. Der Kirchenlehrer Petrus Damiani berichtete, dass eine Prinzessin aus Byzanz sie eingeführt habe. Er verurteilt diese neue Mode als „sündhafte Verweichlichung“ (vgl. Gert von Paczensky/Anna Dünnebier, Leere Töpfe, volle Töpfe. Die Kulturgeschichte des Essens und Trinkens, München 1994, S. 318).

Kleine zweizinkige Gabeln benutzte der italienische Adel im Mittelalter zunächst, um sich beim Essen von Obst nicht die Hände zu beschmutzen. Um die Mitte des 14. Jahrhunderts nennt das Haushaltsinventar des Königs von Frankreich zwölf Gabeln, zur selben Zeit besaß Herzog Karl von Savoyen nur eine einzige Gabel. Belegt ist, dass noch König Matthias Corvinus im 15. Jahrhundert mit den Fingern aß, ebenso Anna von Österreich und ihr Sohn Ludwig XIV. von Frankreich. Hier setzte sich die Gabel beim Adel später durch als in Italien. (vgl. Hannsferdinand Döbler, Kochkünste und Tafelfreuden, 1972, S. 155 ff.)

Um 1600 berichtet ein Chronist von einem Mahl in Frankreich: „Während ich einen saftigen Braten verzehrte, bemerkte ich vier Herren, die nicht ein einziges Mal das Fleisch mit den Fingern berührten. Sie führten Gabeln zum Mund und beugten sich tief über ihre Teller. Da ich keine Erfahrung besaß, wage ich nicht, es ihnen nachzutun, und aß nur mit meinem Messer.“ (vgl.Hannsferdinand Döbler, a.a.O. S. 157).

Vierzinkige Gabeln gibt es seit dem 17. Jahrhundert in Frankreich. Zunächst nur in Italien begann die Gabel im 16. Jahrhundert als Essbesteck in Mode zu kommen. Im Mittelalter wurde sie lange Zeit von der katholischen Kirche abgelehnt, da sie als Symbol des Teufels angesehen wurde (vgl. Artikel Gabel im Lexikon des Mittelalters, München 1991). Zudem galt sie allgemein als weibisch und geziert. Luther sagte 1518: „Gott behüte mich vor Gäbelchen.“ Erasmus von Rotterdam präzisierte wenig später: „Was gereicht wird, hat man mit drei Fingern oder mit Brotstücken zu nehmen.“ In italienischen Tischregeln vom Anfang des 17. Jahrhunderts heißt es: „Unsere Mitglieder mögen von ihrem Tisch Gabeln und Löffel verbannen. Hat uns die Natur nicht fünf Finger an jeder Hand geschenkt? Warum wollen wir sie mit jenen dummen Instrumenten beleidigen, die eher dazu geschaffen sind, Heu aufzuladen als das Essen?“

In den Klöstern war die Benutzung von Gabeln lange Zeit ausdrücklich untersagt.

„Die Gabel als Teil des persönlichen Essbestecks setzte sich in Deutschland erst gegen Ende des 17. Jahrhunderts in breiten Schichten durch. Im höfischen Bereich ist sie etwas früher als Vorlegegabel für Fleisch und vereinzelt als Konfekt- oder Käsegabel nachzuweisen.“

 

Nach: Seite „Essbesteck“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 9. Juli 2009, 06:07 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Essbesteck&oldid=62016919 (Abgerufen: 7. August 2009, 10:43 UTC)

Gurken, gefüllt

Zutaten (für 3 - 4 Personen):
2 ausgewachsene Salatgurken oder 4-6 kleinere Gemüsegurken
400g - 500g gehacktes Kalb- oder Hackfleisch; ich bevorzuge letzteres
ca. 100g Weißbrot, Brötchen oder Semmelbrösel
3 Eier
1 EL Salz
1/4 l Brühe
2 EL Butter
2 Beutel Reis1

Zubereitung:
Das Brot in etwas Wasser oder Milch einweichen und sehr gut ausdrücken, dann klein zerpflücken und mit den Eiern, Salz gut unter das Hackfleisch kneten. Die Gurken mit einem scharfen Löffel aushöhlen, zuerst die Reismasse, dann die Fleischmasse hinein geben (soll einen kleine Aufhäufung ergeben). In eine feuerfeste Form legen und mit Brühe angiessen, die Butter und die Kapern mit in die Brühe geben oder locker über die Gurken verteilen. Bei 220ºC für ca. 30 Minuten im Ofen backen. Den zweiten Reisbeutel fertig machen und den Reis auf dem Teller locker um die Gurke verteilen.

alle Beiträge



19. September 2017

„Kaffeeschmuggler und Steckdosenmäuse-Eine Kindheit in den 50ern“ - Lesung mit Ralph Schock

Die Stadtbibliothek Saarlouis lädt am Dienstag, 26. September um 19:30 Uhr zur Lesung „Kaffeeschmuggler und Steckdosenmäuse-Eine Kindheit in den 50ern“ mit Ralph Schock im Dachgarten des Theater am Ring, Kaiser-Friedrich-Ring 26, ein. Der Eintritt ist frei. Der Autor Ralph Schock beschreibt in über 100 kurzen Texten eine Kindheit Ende der 50er, Anfang der 60er Jahre. Es geht darin um Murmeln, Fieber und Hausschlachtungen, Medizinschränke, Kindertaschentücher, Radios und Gulaschkanonen. Einen tiefen Eindruck hinterließen die elterlichen Schmuggelfahrten zwischen dem Saarland und Verwandten im „Reich“ vor dem Tag X. Der staunende Blick des Kindes, dem vieles unverständlich, skurril und auch wunderbar anmutet, dient dem Autor als Grundlage für seine Beobachtungen. Aus dieser Perspektive werden politische und private Wirren aus dieser Zeit geschildert. Dabei kommen Steckdosenmäuse, das „magische Auge“ und andere Details aus der Lebenswelt dieses Jahrzehnts zum Vorschein. Der Kern dieser Geschichten ist so präsent und zugleich so fern und fremd wie ein Insekt in einem Stück Bernstein: Erinnerungsbruchstücke, die verkapselt, aber noch sichtbar sind. Ralph Schock, geboren 1952 in Ottweiler (Saar), ist Autor, Herausgeber und Literaturredakteur. Er lebt und arbeitet in Saarbrücken. Bis Sommer 2017 leitete er die Literaturredaktion des Saarländischen Rundfunks. Der Autor promovierte über Gustav Regler und baute die Arbeitsstelle für die Gustav-Regler-Forschung, der Keimzelle des heutigen Literaturarchivs Saar-Lor-Lux-Elsass mit auf. Er ist und war Juror bei wichtigen Literaturpreisen u.a. beim Gustav-Regler-Preis, Hans-Bernhard-Schiff-Preis und Eugen-Helmlé-Übersetzerpreis. „Kaffeeschmuggler und Steckdosenmäuse“ ist seine erste literarische Veröffentlichung. - Beitrag anzeigen

Schlagworte dieses Artikels: Rodena ePapers, Saarlouis, Roden, Lesung


 

13. September 2017

Semestereröffnung mit Lesung

Vor wenigen Tagen eröffnete die Volkshochschule Saarlouis das neue Semester mit einer Lesung der Autorin Helga Koster. Das neue vhs-Programm umfasst mehr als 250 Veranstaltungen. Gertrud Jakobs, Leiterin der städtischen Volkshochschule, begrüßte die zahlreichen Gäste und bedankte sich bei den Vertretern des Stadtrates für die Bereitstellung der Finanzmittel und bei Georg André, Leiter der Stadtbibliothek, für die Kooperation hinsichtlich der Veranstaltung. "Lebensträume, Lebensspuren, Lebenswege" lautete der Titel der Lesung, mit der die Volkshochschule Saarlouis in das neue Semester startete. Die Autorin Helga Koster las aus verschiedenen Büchern, die sie im Laufe der letzten Jahre veröffentlicht hat. Im Mittelpunkt standen zwischenmenschliche Beziehungen und die damit verbundenen Emotionen. Aber auch "Frieden" und "Grenzen" sind Themen, die sie lyrisch verarbeitet. Koster eröffnete mit der Geschichte "Der kleine Ernst auf der Wolke", die von einem Jungen handelt, der d ... ganzen Beitrag anzeigen

Schlagworte dieses Artikels: Rodena ePapers, Saarlouis, Roden, vhs saarlouis, Bildung


 



13. September 2017

Jahreshauptübung der Freiwilligen Feuerwehr Saarlouis

Am Samstag, 16.09.2017, präsentiert die Freiwillige Feuerwehr Saarlouis um 16:00 Uhr in ihrer diesjährigen Jahreshauptübung ein anspruchsvolles Unfallszenario auf dem Gelände der Kreisverkehrsbetriebe in der Oberförstereistraße. Ein Gefahrguttransporter fährt auf ein Stauende auf, fünf Pkws werden in den Verkehrsunfall involviert und bleiben zum Teil auf der Seite oder dem Dach liegen. Eine ätzende und brennbare Flüssigkeit läuft aus dem Transporter aus, während in den Fahrzeugen noch mehrere Personen schwer verletzt und eingeklemmt sind. Diese sollen in Zusammenarbeit aller vier Löschbezirke untereinander, aber auch im Zusammenspiel mit den Kräften des Rettungsdienstes und des DRK Ortsvereins, gerettet werden. Zeitgleich muss die Feuerwehr auch die ABC-Erstmaßnahmen zur Eindämmung des Gefahrstoffes durchführen. Im Anschluss an die Übung werden auf der Feuerwache West die Ehrungen und Beförderungen vorgenommen. Hört sich super interessant an und selbstredend werden wir versucht sein vor Ort zu sein. - Beitrag anzeigen

Schlagworte dieses Artikels: Rodena ePapers, Saarlouis, Roden, Terminhinweis


 

11. September 2017

Kindern eine Stimme geben! - Aktionswochen mit Nachhaltigkeit zum Weltkindertag in Saarlouis

Anlässlich des Weltkindertages am 20. September hat die Kreisstadt Saarlouis zusammen mit engagierten Kooperationspartnern ein vielfältiges Aktionsprogramm für die Zeit vom 20.09. bis zum 01.10.2017 erstellt. Mit dabei sind federführend die Abteilung Familie und Soziales mit der Kinderbeauftragten, Saarlouiser Vereine, Verbände, Institutionen und Interessensgruppen sowie das „Lokale Bündnis für Familie Saarlouis“. Alle Organisatoren haben sich für die Ausrichtung von Projektwochen und Aktionsangeboten mit Nachhaltigkeit entschieden, die weiter in der Kommune und Gesellschaft wirken sollen als eine kleine Einzelveranstaltung. Sie alle wollen dazu beitragen, dass Deutschland ein kinderfreundlicheres Land wird, indem sie gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen für deren Rechte eintreten. Das Motto des Weltkindertages 2017 ist „Kindern eine Stimme geben!“. Erklärtes Ziel aller Aktiven, des Deutschen Kinderhilfswerks und UNICEF Deutschland ist es, unter diesem Motto ... ganzen Beitrag anzeigen

Schlagworte dieses Artikels: Rodena ePapers, Saarlouis, Roden, Terminhinweis


 



11. September 2017

Konzert der Filmmusik

Am Samstag, 23. September um 20 Uhr steht das Jugendsinfonieorchester des Landkreises Saarlouis gemeinsam mit dem Kammerchor und dem großen Chor des Robert-Schuman-Gymnasium auf der Bühne im Theater am Ring. Gemeinsam präsentieren sie ein Konzert der Filmmusik. Bekannte Stücke aus Hollywoodfilmen, die unter die Haut gehen, zu Tränen rühren und Erinnerungen wecken, stehen auf dem Programm. In den rund 40 Jahren seines Bestehens hat das Kreisjugendsinfonieorchester fast alle großen Filmmusiken gespielt. Am Abend der Filmmusik werden die besten Titel noch einmal aufgeführt. Mit dabei sind „Fluch der Karibik“, „Star Wars“, „Der Herr der Ringe“, „Indiana Jones“ und viele weitere weltbekannte Titel. Der rund 130 Mitglieder zählende Chor des Robert-Schuman-Gymnasiums singt u.a. Medleys aus „Die Kinder des M. Mathieu“ und „Der König der Löwen“, der Kammerchor der Schule die Titelmelodie aus „Avatar“. Geigerin Lisa Saterdag spielt das Solo aus „Schindlers Liste“ und Sabine Becker (Sopran) sowie die beiden Nachwuchssängerinnen Tanit Heiser und Stella Rauber steuern u.a. die Titelmelodien von „Pocahontas“, „Wie im Himmel“ und „Writings on the wal“ bei. Herry Schmitt, selbst auch als Filmkomponist tätig, führt durch das Programm. Die musikalische Leitung hat Günter Donie. Karten sind erhältlich zum Preis von 10€, ermäßigt 7€ im Sekretariat des Robert-Schuman-Gymnasiums, Prälat-Subtil-Ring 2, 66740 Saarlouis, Tel: 06831/2262 sowie unter www.ticket-regional.de - Beitrag anzeigen

Schlagworte dieses Artikels: Rodena ePapers, Saarlouis, Roden, Terminhinweis


 

11. September 2017

Vauban Sounds Festival feiert Premiere

Am Samstag, 23. September um 16 Uhr laden das Kulturamt und SG Kultur zum Vauban Sounds Festival auf die Vaubaninsel nach Saarlouis. Eine Bilderausstellung, Konzerte und kulinarische Spezialitäten sind im Angebot. Der Eintritt ist frei. Mit seiner besonderen Mischung aus Kunst, Musik und Kulinarik ist das "Vauban Sounds Festival" eine gelungene Symbiose. In dieser Erstauflage erwartet die Besucher ab 16 Uhr eine Ausstellung mit dem bekannten Saarlouiser Künstler Jörg Welsch, Inhaber des Saarbrücker Kunsthauses EX, der urbane und zeitgenössische Werke auf dem Gelände zeigt. Um 19 Uhr beginnt das Musikprogramm. Mit dabei sind Perdu, Philipp Leon, Frau Wolf, Maas Attack und Me in the forest. Die Künstler, allesamt erfolgreich über die Grenzen des Saarlandes hinaus, präsentieren ihre Songs in speziellen Akustik-Versionen. Perdu spielt vorwiegend deutschsprachige Songs, zumeist aus der Feder des Sängers. Musikalisch angesiedelt zwischen Jupiter Jones und Bosse pendeln die Texte ... ganzen Beitrag anzeigen

Schlagworte dieses Artikels: Rodena ePapers, Saarlouis, Roden, Terminhinweis


 



08. September 2017

OKU - OQmanSolo

Am Sonntag, 17. September um 18 Uhr gibt der charismatische Sänger "OKU", diesmal ohne seine Reggae Rocker, als OQmanSolo ein Solo-Konzert auf der Vaubaninsel. Der Eintritt ist frei. Mit seiner Band "Oku & The Reggaerockers" ist er seit Jahren erfolgreich auf vielen Bühnen. Mit seinem Solo Projekt schlägt der Musikdichter und Singer-Soulwriter nun etwas ruhigere Töne an und widmet sich, begleitet von Klavier (Daniel Krüger), Geige (Lisa Hahnenwald), Bass (René Müller) & Percussion, Chor (Mark el Rotzi) mit eigenen Kompositionen dem deutschsprachigen Soul. Der Deutsch-Nigerianer Oku präsentiert Lieder über das Leben mit all seinen Zwischentönen. Lieder vom Scheitern und Wachsen, von Liebe, Laster, Lachen, Vergehen und Hoffen. Soul heißt Seele - von genau dort kommt diese Musik und genau diese möchte sie erreichen. - Beitrag anzeigen

Schlagworte dieses Artikels: Rodena ePapers, Saarlouis, Roden, Terminhinweis


 

Startseite   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25  

 

Rund um den 19. Oktober
Aktuelles diesen Monat

Heute ist der Gedenktag von:
Jean de Brébeuf

Heute ist der Heiligentag von:
Hl. Jean de Brébeuf, hl. Isaak Jogues (g/r)
Hl. Paul vom Kreuz (g/w)
 
 
 
 
 

 

 

 

In eigener Sache: Artikel, die hier veröffentlicht werden sollen, schicken Sie bitte an redaktion(at)rodena.de.

 

Hinweis: Bild- und Textmaterial unterliegen der Academia Wadegotia Documentation Licence.

Partnersites: societas urielis | academia saravica | all asian society | Gemeinde Wadgassen (private Seite) auf grossgemeinde-wadgassen.de | DIE. Linke Wadgassen | Bruderschaft der Heiligen Apostel Petrus und Paulus | academia wadegotia - freies institut für fort-/weiterbildung & schülerhilfe | Gemeinde Wadgassen | csw germany

 

Redaktion Rodena.de und Subportale (ausgenommen Bereiche des Heimatkundevereins sowie iursaar.de)
webredaktion@rodena.de

Technische Umsetzung und Ansprechpartner für technische Belange : CSW germany

 

Rodena Suche als Firefox / IE Suchbox hinzufügen

 
Impressum | Linkvorlagen